Supervision ist eine berufliche Beratung für helfende Berufe und DienstleisterInnen, bei denen Beziehungsarbeit im Vordergrund steht. Sie dient dazu, das berufliche Handeln zu überprüfen, zu verbessern und zu professionalisieren.

Um was kann es in einer Supervision gehen?

  • Besseres Fallverständnis
  • Klärung von Nähe und Distanz zu KlientInnen
  • Berufliche Rolle und Identität
  • Arbeit an der Unternehmenskultur und am Leitbild
  • Konfliktklärung
  • Teambildung und -entwicklung
  • Klärung der Rollen von Leitung, Stellvertretung und Teammitgliedern
  • Projektarbeit initiieren und begleiten
  • Entwicklung und Überprüfung von Konzepten
  • Psychohygiene und Entlastung

Welchen Nutzen hat Supervision?

Der externe neutrale Blick unterstützt Führungskräfte und Teams und verschafft folgenden Mehrwert:

  • Neue Problemlösungen für die Begleitung in von KlientInnen werden gefunden.
  • MitarbeiterInnen werden für die eigene Arbeit qualifiziert.
  • Die Arbeit wird in einem geschützten Rahmen kontrolliert.
  • Kreative Problemlösungen in der Gruppe schaffen Verbundenheit.
  • KollegInnen erfahren solidarische Gemeinschaft.

 

Ablauf

In einer kostenlosen Probesitzung lernen wir uns gegenseitig kennen. Wenn sich beide Seiten für eine Zusammenarbeit entscheiden, wird in einer Vereinbarung festgehalten

  • welche Ziele Sie in der Supervision erreichen wollen
  • in welchem Rhythmus Sitzungen stattfinden
  • wie die Gruppe zusammengesetzt ist (Teilnahme mit oder ohne Leitung)
  • wieviel eine Sitzung kostet
  • wann und wie eine vereinbarte Sitzung abgesagt wird

Arbeitsregeln der psychodramatischen Supervision (nach Buer 2010)

  • Zeigen und Mitansehen, was der Fall ist.
  • Bereit sein, leidvolle und freudige Erfahrungen zu machen.
  • Die Angelegenheiten von allen Seiten betrachten.
  • Eindrucksvolle Bilder gestalten.
  • Auf Ansprüche der Szene hören, der inneren Stimme folgen.
  • Den Geschehnissen Bedeutung geben und für künftige Praxis Konsequenzen ziehen.
  • Tun, was im Hier und Jetzt tatsächlich möglich ist.
  • Die Führung übernehmen und die Initiative ergreifen.